Die Grundidee dieses Entwurf ist die Schaffung eines funktionalen Designobjekts, das dank seines ästhetischen Wertes über seine Funktionalität hinauswächst.
Die Originalität dieser Teller, komponiert aus zwei gewölbten Edelstahlschalen, liegt in ihrem Volumen. Dieses Volumen erlaubtes, der oberen und der unteren Seite ein völlig anderes Aussehen zu verleihen, so daß sie, je nach Präsentation, ganz unterschidlich wirken.
Stellt man zwei Schalen aufeinander, ist eine neue Form entstanden. Drei Schalen kombiniert, ergeben ein formal strenges und in sich konsequentes Objekt, das keine seiner Funktionen und Möglichkeiten erahnen läßt.
Einige der Kombinationsmöglichkeiten können der beiliegenden Zeichnung entnommen werden.
Die Schalen bieten sich sowohl zur Präsentation von Obst, Kuchen, Gemüse, Käse, etc. an, als auch in ihrer erweiterten Funktion als Kerzenhalter oder Schlaginstrument oder zu was auch immer ihre Phantasie Sie anregt. 

38cm x 8cm


Die Schalen bestehen aus zwei 12/10mm starken Platten in rostfreiem Edelstahl mit polierter oder sangestrahlter Oberflächenenzurichtung.
Die Füße bestehen aus blauem Muranoglas.

1997 Gewinner des Designwettbewerbs "Kunstambachten 1997, Zilver  voor het Fin de Siècle" Antwerp - Belgien (silbern UFO jetzt im Zilvermuseum Sterckshof Deurne)
1998 ausgewählt für die 12e "Silver-Triennial" in Hanau
1998 nominiert für den VIZO-awards Henry Van de Velde
2012-2013 ausgewählt für "Uitgelezen Zilver" im Silbermuseum Sterckshof - Deurne

h
h
h